Zur Startseite

Bericht von der Vorlesung an der Technischen Universität
in Braunschweig am 28.01.2010 von Dr. Hubert Zitt

Nach der bekannten Weihnachtsvorlesung in Zweibrücken fand am 28.01.2010 fand nun eine weitere Star Trek Vorlesung in Braunschweig an der Technischen Universität statt.

Es war gar nicht so einfach an diesem Donnerstag zur Uni zu kommen, denn es schneite und die Straßen verdammt glatt waren.

Aber wir (eine kleine Delegation aus Braunschweig und Wolfenbüttel) waren pünktlich dort. Als wir ankamen, war Dr. Hubert Zitt bereits anwesend - und auch schon jede Menge Zuhörer.
Und es kamen immer mehr.

Am Ende waren es sicher an die 150 Interessierte im Hörsaal PK 2.1.

Die Veranstalter dieser Vorlesung, die Euroavia Braunschweig (eine europäische Vereinigung luft- und raumfahrtbegeisterter Studenten), hielten zunächst eine kleine Rede zu Ehren von Dr. Zitt und stellten ihre Vereinigung vor, bevor sie das Wort an Herrn Zitt weitergaben.

Dr. Zitt nutzte die Gelegenheit, um ein Geschenk, welches er für diesen Zweck von Trekworld Marketing erhielt, an die Veranstalter zu übergeben: Das Star Trek DVD- Spiel " Star Trek Scene it?" (gibts auch im GTJLCARS-Shop zu kaufen oder siehe Buchtipps unten).

Es sei das erste Mal, dass er überhaupt ein solches Geschenk weitergeben konnte und bedankte sich auch bei Trekworld Marketing.

Nach ein paar kleinen Schwierigkeiten mit dem Ton ging's dann richtig los. Eine Power Point Präsentation im LCARS-Style mit fast 100 Seiten wurde gestartet.

Das Thema war Fehler in Star Trek. In verschiedenen Büchern, wie z.B. Capt. Beckmessers Führer durch Star Trek von Phil Farrand, die eingangs eingeblendet wurden, werden etliche Filmfehler beschrieben.
 (gibts auch im GTJLCARS-Shop zu kaufen oder siehe Buchtipps unten).

Es ist aber ganz was anderes, wenn man diese Fehler in Filmausschnitten direkt zu Gesicht bekommt.

So konnte man schon am Anfang des Vortrages feststellen, dass klingonische Birds of Prey "stets" auf die selbe Art und Weise explodieren.

Interessant wurde es, wenn man erkennen  musste, dass in der deutschen Synchronisation Quadrillionen Bytes zu 10 Megabyte schrumpfen und ein Nebel zu Mist wird.

Außerdem lernte man schnell, dass die Enterprise mal Decks dazubekommt und dann wieder verliert, ein Turbolift oft auf dem selben Deck landet von dem er gestartet ist und dass manchmal nicht mal eine Trennstelle zwischen dem Deck und dem Turbolift existiert.

Und andorianische Frauen haben im Kampf eine größere Oberweite als davor oder danach. Tja, wer hätte das gedacht ;-)

Hubert Zitt war wieder voll in seinem Element und fesselte seine Zuhörer mit Charme, Witz und Wissen.

Alles in allem war es eine rundum tolle Veranstaltung und wir hatten sehr viel Spaß.

An dieser Stelle geht mein herzlicher Dank an die Veranstalter von Euroavia und Dr. Hubert Zitt, ohne die dieser spannende und unterhaltsame Abend nicht stattgefunden hätte.

Auch danke an Peter Kernspecht, der die folgenden Fotos geschossen hat:

Bilder zum Vergrößern anklicken

   
Unmittelbar vor der Vorlesung

   
Erste Ansprache der Veranstalter, rechts: Dr. Hubert Zitt
    
Links: Das Geschenk von Hubert Zitt an die Veranstalter

     
Was ist spannender? Star Trek oder die Schwarzwaldklinik??

     
Mitte: Jens Göttling (Webmaster von GTJLCARS.de)

     
Links: Hubert Zitt mit dem Webmaster von GTJLCARS.de
Rechts: Hubert Zitt mit den Veranstaltern von Euroavia
 

Weitere Links:

•Euroavia Braunschweig

•Trekworld Marketing

Dr. Hubert Zitt in Wolfsburg auf der Phänomenale (GTJLCARS-Bericht mit einigen Fotos)

Informationen zur alljährlichen Weihnachtsvorlesung in Zweibrücken (Vorankündigung bei GTJLCARS)

Vorankündigung zu dieser Vorlesung in Braunschweig.

Weitere Informationen zu den Star Trek Vorlesungen unter •www.startrekvorlesung.de.

Buchtipps: